Kleine Eröffnung der Talent Company an der Offenen Schule Waldau in Kassel –

Stellvertretend wurde die Talent Company gemeinsam mit der OSW, den Förderern und der Strahlemann-Stiftung eingeweiht

Corona bedingt wurde die große Eröffnungsfeier noch mal verschoben

Trotz Verschiebung der bereits geplanten Eröffnungsfeier, nutzten aber der Schulleiter der Offenen Schule Waldau, Herr Manuel Coote, die Vertreter der Förderstiftungen, Herr Reinhard Hübner, Geschäftsführer der Stiftung Hübner und Kennedy gemeinnützige GmbH und Herr Matthias Krieger, stellv. Vorsitzender der Dagmar + Matthias Krieger Stiftung, Herr Franz-Josef Fischer, der geschäftsführende Vorstandsvorsitzende der Strahlemann-Stiftung und Frau Ulrike Gote, die Schirmherrin des Projekts und Dezernentin für Jugend, Frauen, Gesundheit und Bildung der Stadt Kassel den bereits vereinbarten Termin zum persönlichen Austausch über das Projekt Strahlemann Talent Company an der Offenen Schule Waldau, bereits erzielte Erfolge, nächste Schritte und Zukunftsvisionen.

Die Strahlemann Talent Company an der Offenen Schule Waldau ist schon seit Mai 2020 eingerichtet. „Viele Kinder und Jugendliche erleben die momentane Situation als große Verunsicherung und wollen wissen, wie es für sie weiter geht. In der Strahlemann Talent Company können sie jetzt wieder selbst aktiv werden. Es freut mich für die Schüler:innen, dass sie hier einen festen Raum haben, der ihren Träumen, Zielen und Potenzialen gewidmet ist. Das ist eine tolle Ergänzung der Bildungsregion Kassel Ost und ein wichtiger Beitrag zur Bildungsgerechtigkeit!”, freut sich die Schirmherrin. Auch der Schulleiter, Manuel Coote, ist vom Nutzen der Talent Company, gerade auch in der aktuellen Situation, überzeugt: „Für unsere Schüler:innen bekommt die Berufsorientierung mit der Talent Company eine feste Verortung im Schulgebäude. Ein sehr wesentliches Ziel aller schulischen Bemühungen ist es, unsere Schüler:innen in ihrer Persönlichkeit und Identität zu stärken damit Sie die passende „Berufung“ für sich finden. Mit der Talent Company erhalten sie nun die großartige Möglichkeit sich selbst und ihre Berufung im Kontext Schule besser zu erfahren.“

Aktivitäten haben bereits in der Talent Company stattfinden können

Seit der Eröffnung im Mai ist aber schon viel passiert: Neben zahlreichen, meist digitalen Treffen zur Organisation der Berufsorientierung im Projekt Talent Company, haben die Strahlemann-Stiftung und das Berufsorientierungsteam der Offenen Schule Waldau im August und September außerdem analog und digital Infoveranstaltungen für Ausbildungsbetriebe der Region an der OSW organisiert. Der Kasseler Immobilienentwickler, Matthias Krieger, der 2011 in der bundesweiten „Top Job“-Wertung Platz 1.belegte und neben zahlreichen anderen Auszeichnungen 2019 den höchsten Qualitätspreis Europas: den Ludwig-Erhard-Preis 2019 erhielt, unterstütze dabei, indem er den Ausbildungsbetrieben die Vorteile des Projekts Strahlemann Talent Company aus Unternehmersicht präsentierte. Als Ergebnis all dieser Bemühungen können sich die Schüler:innen der Offenen Schule Waldau heute schon bereits über sieben Unternehmen freuen, die sie als Job Wall Partner der Talent Company an der OSW unterstützen. „Wir sind sehr glücklich, dass wir es gemeinsam geschafft haben, trotz der widrigen Umstände, schon viele Ausbildungsbetriebe von unserem Konzept zu überzeugen und zu begeistern, freut sich Renate Parusel, Projektverantwortliche der Strahlemann-Stiftung, „gerade jetzt ist es wichtiger denn je, dass die Schüler:innen sich auf langjährige Partner verlassen können, die das Projekt von Anfang an begleiten und ihnen zeigen, dass sie weiterhin als zukünftige Auszubildende bei den Unternehmen gefragt sind.“

Digitale Lösungen für die Berufsorientierung

Die Offene Schule Waldau lässt sich durch die erneute Absage der Eröffnungsfeier nicht entmutigen sondern bietet ihren Partner:innen in den nächsten Wochen digitale Lösungen zur Kontaktaufnahme mit den Schüler:innen an. Über die Kommunikationsplattform School Cloud wird den Schüler:innen der OSW ein „Channel“ ausschließlich zur Berufsorientierung zur Verfügung gestellt. Hier finden Sie dann Tipps und Tricks zur Zukunftsplanung, Praktika, Ausbildung, weiterführenden Schulen, Bewerbungen, Bewerbungsverfahren. Die Job Wall Partner können über diesen Channel ihre digitalen Infomaterialien weiterleiten und über den School Cloud Messenger auch interaktiv den Schüler:innen in der Talent Company ihre Berufe vorstellen. Um den Alltag in der Talent Company mit den bereits gewonnenen Job Wall Partner zu planen, findet am Mittwoch, dem 25.11.2020 der erste Runde Tisch digital statt.

Starke Unterstützer, die das Projekt ermöglicht haben

Ein Projekt wie die Talent Company bedarf starker und weitsichtiger Partner aus der Wirtschaft und dem sozialen Bereich, die bereit sind, in die Zukunft der Jugendlichen und damit in den Nachwuchs von morgen zu investieren. Die Stiftung Hübner und Kennedy gemeinnützige GmbH und die Dagmar + Matthias Krieger Stiftung beteiligen sich an dem Projekt als Förderer. Reinhard Hübner, Geschäftsführer der Stiftung Hübner und Kennedy gGmbH dazu: „Wir fördern die Talent Company, weil wir immer die jungen Schüler:innen im Fokus haben. Die Schüler:innen können sich hier ohne Leistungsdruck und auf Augenhöhe mit den Firmen über ihre beruflichen Zukunftschancen austauschen. So wie die Berufe sind auch die Wege der Vermittlung im Wandel. Wir reagieren auf die momentane Situation und möchten gerade jetzt die Schüler:innen nicht alleine lassen. Digital und multimedial, mit Videoclips und im Chat, wollen wir mit ihnen in einen spannenden Diskurs treten, ihre Talente entdeckten und sie bei der Entwicklung für ihren weiteren Berufsweg unterstützen. Wir wollen helfen, die Schulen auch mit den neuen Lerntechniken auszurüsten.“ Auch Matthias Krieger, stellv. Vorsitzender der Dagmar + Matthias Krieger Stiftung ist von der Talent Company begeistert: “Als Stiftung und Unternehmen liegt es uns besonders am Herzen, den Jugendlichen eine Perspektive zu geben. Wir möchten, dass sie schon sehr früh ihre Talente entdecken und kennenlernen. Darauf aufbauend sollen sie auch die richtige Richtung in der Ausbildung einschlagen. Wer seine Talente und Stärken kennt, kann sich viel besser für die richtige Ausbildungsform, oder -richtung entscheiden. So werden Abbrüche oder mangelnde Motivation vermieden. Mit der Talent Company bekommen die Jugendlichen die Chance sich zu orientieren, um so die richtige Entscheidung zu treffen. Besonders in den momentanen Zeiten der Unsicherheit ist es umso wichtiger den Jugendlichen Perspektiven aufzuzeigen.“

Wir suchen noch weitere Kooperationspartner!

An der OSW werden noch weitere Kooperationspartner aus der Wirtschaft gesucht, vor allem solche mit breitem Ausbildungsplatzangebot, um den Schüler:innen möglichst viele Berufsbereiche vorstellen zu können. „Die Kasseler Sparkasse, die Bauhaus GmbH & Co. KG Hessen, die Lidl Vertriebs-GmbH & Co. KG, das evangelische Fröbelseminar der Diakonie Hessen, die F. Hackländer GmbH, die Krieger & Schramm GmbH & Co. KG sowie die Hübner GmbH & Co. KG sind schon an Bord, weitere Ausbildungsbetriebe hatten sich zur Eröffnungsfeier angemeldet und wollten das Projekt weiter kennenlernen“, erzählt Renate Parusel, „Wir zählen auf unsere Job Wall Partner:innen sowie auf weiter Ausbildungsbetriebe, die sich dafür entscheiden die Schüler:innen zu unterstützen und gemeinsam mit der OSW und der Strahlemann-Stiftung an sinnvollen Lösungen zu arbeiten, wie die Berufsorientierung gerade in der aktuellen Situation aber auch darüber hinaus gestaltet werden kann!“