Stärkung der außerschulischen Berufsorientierung im Kreis Bergstraße

Weiteres Projekt zur Förderung der Berufswahlkompetenz von Schüler:innen durch eine praxisnahe Berufsorientierung gestartet

Das Projekt „Stärkung der außerschulischen Berufsorientierung im Kreis Bergstraße“ (SABO) hat es zum Ziel, die Berufswahlkompetenz von Schüler:innen mithilfe von neigungsorientierten Aktivitäten der außerschulischen Berufsorientierung zu fördern. Ähnlich wie unsere Projekte Talent Company und Talent Elements, setzt SABO an den bestehenden Berufsorientierungsaktivitäten an und unterstützt diese mit weiteren Angeboten für die Schüler:innen, die außerhalb der schulischen Berufsorientierung stattfinden. Das Angebot dieser Aktivitäten soll abwechslungsreich und vielfältig gestaltet werden – immer mit den Schüler:innen und ihren individuellen Wünschen und Bedürfnissen im Vordergrund.

Die Schüler:innen sollen direkt in den Schulen erreicht werden. Deshalb findet das Projekt an drei Schulen im Kreis Bergstraße statt: Die Heinrich-Böll-Schule in Fürth, die Mittelpunktschule in Gadernheim und die Martin-Buber-Schule in Heppenheim.

Um die Schüler:innen zu unterstützen und ihnen eine praxisnahe Berufsorientierung zu ermöglichen, wird ein starkes Netzwerk aus Lehrer:innen, Unternehmen und Eltern geschaffen. Die Unternehmen sollen den Schüler:innen durch verschiedene Aktivitäten wie Unternehmensführungen, Ausbildungsplatzvorstellungen oder Bewerbertrainings Einblicke in das Berufsleben vermitteln.

Diese Aktivitäten sollen immer ausgerichtet auf die individuellen Stärken und Interessen der Jugendlichen sein, um eine möglichst hohe Interaktion zwischen Schüler:innen und Unternehmen zu erreichen. Die Schüler:innen sollen konkrete Vorstellungen und Wünsche entwickeln und Fähigkeiten bilden, um diese zielstrebig und erfolgreich zu verfolgen.

Auch die Eltern werden in den Prozess der Berufsorientierung mit einbezogen. Sie stellen ihren eigenen beruflichen Werdegang vor und geben Einblicke in ihre eigene Berufswahlentscheidung.

Für einzelne Schüler:innen, die besondere Unterstützung in ihrem eigenen Berufsorientierungsprozesses benötigen, finden Einzelcoachings statt. Ob Veranstaltungen vor Ort, hybrid oder digital stattfinden, soll je nach der aktuellen Pandemie-Lage und abhängig von den Hygienevorschriften von Schulen und Unternehmen entschieden werden.

Die Berufsorientierung von Schüler:innen, insbesondere die außerschulische Berufsorientie-rung, soll als gesellschaftliche Aufgabe wahrgenommen werden, bei der verschiedene Ak-teure Hand in Hand arbeiten. Dadurch wird die Chancengleichheit und Nichtdiskriminierung gefördert und alle Schüler:innen und Akteure werden integriert und beteiligt.

Das Projekt in Zahlen

Laufzeit 1. September 2021 bis 31. August 2022

teilnehmende Schulen
Schüler:innen haben an einer Unternehmens-Veranstaltung teilgenommen
Unternehmens-veranstaltungen sind aktuell geplant bzw. haben stattgefunden
teilnehmende Unternehmen
Einzelcoachings bestehend jeweils 3 Modulen sind aktuell geplant / wurden durchgeführt

Gefördert durch das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen mit Mitteln aus dem „Neuen Hessenplan für Hessens Wirtschaft“

Sie suchen Auszubildende aus Ihrer Region?

Dann melden Sie sich hier ganz unverbindlich an:

Sie möchten die Strahlemann-Stiftung unterstützen?

Spenden Sie online oder nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Spenden