Fotografien, die das Herz berühren – feierliche Eröffnung der Ausstellung „20 Jahre Strahlemann-Kalender“ im Stadthaus Heppenheim mit Bildern von Pietro Sutera

Pietro Sutera ist ein Meister seines Fachs. Der arrivierte Fotograf und Fotojournalist mit sizilianischen Wurzeln lebt mit seiner Familie in der Nähe von Frankfurt am Main. Beruflich ist er nahezu auf der ganzen Welt zu Hause. Seine Arbeit – kommerziell und sozial – hat ihn bereits nach Afrika, Australien, Asien, Süd- und Mittelamerika geführt und wurde in Magazinen, Kalendern und Büchern veröffentlicht sowie mit internationalen Preisen ausgezeichnet. Pietro Sutera ist aktives Gründungsmitglied der Heppenheimer Strahlemann-Stiftung, für die er seit 2003 den künstlerisch wertvollen „Strahlemann-Kalender“ verwirklicht. Am Samstagabend, den 17. September fand die Vernissage zur Ausstellung „20 Jahre Strahlemann-Kalender“ im Stadthaus Heppenheim statt mit Fotografien des Künstlers.

 

„So kann ich Kindern zeigen, dass sie gesehen werden.“

Knapp 70 Gäste waren der Einladung gefolgt und genossen sichtlich die Veranstaltung. Das Gros der Bilder stammt vom Besuch des Hilfsprojekts „Verbesserung von Bildungschancen von benachteiligten Kindern“ in der Gandaki-Provinz in Nepal, den Sutera anlässlich der Gestaltung des „Strahlemann-Jubiläumskalenders 2023“ im April dieses Jahres unternahm.

Kinder in dieser Provinz sind überdurchschnittlich oft von Schulabbruch, Mangelernährung, Kinderarbeit und Armut betroffen. Die Bilder, zumeist Portraits von Kindern, versprühen dennoch Zuversicht und Freude und berühren das Herz. Man sieht Neugier und den Stolz, wertgeschätzt zu werden, in den Gesichtern der Kinder. „Fotografie ist meine Berufung und Leidenschaft. In meinen Aufnahmen für den Strahlemann-Kalender stehen junge Menschen aus aller Welt im Mittelpunkt. So kann ich Kindern zeigen, dass sie gesehen werden“, so Sutera.

 

Mit einer Ausstellung Kindern in Nepal helfen

Das Hilfsprojekt in Nepal ist eine Zusammenarbeit der Heppenheimer Strahlemann-Stiftung und der Bensheimer Karl Kübel Stiftung. Rund 14.500 Menschen aus der Region sollen direkt oder indirekt mit langfristig ausgerichteten Hilfsmaßnahmen unterstützt werden und die schlecht ausgestatteten Schulen sollen mit hochwertigeren Bildungsangeboten gefördert werden. Dabei wird der Erlös des Strahlemann-Kalenders 2023 das gemeinsame Projekt der beiden Stiftungen kofinanzieren.

Franz-Josef Fischer, Mitbegründer der Strahlemann-Stiftung und geschäftsführender Vorstandsvorsitzender würdigte die Arbeit und das Engagement seines Freundes und Weggefährten: „Pietro Sutera hat von Anfang an die Vision der Strahlemann-Stiftung geteilt, Kindern und Jugendlichen durch Bildung die Chance auf eine bessere Zukunft zu geben. Mit dem Strahlemann-Kalender hat Pietro seine Professionalität und Kreativität eingesetzt und etwas Großartiges erschaffen, das mit über 60.000 verkauften Kalendern über 60 Hilfsprojekte auf vier Kontinenten mitfinanziert hat. Dafür danken wir ihm von Herzen.“

 

Tolel Gäste – Großartiges Rahmenprogramm

Durch den Abend führte Joachim Bangert, geschäftsführender Inhaber der auxilion AG und Strahlemann-Kuratoriumsmitglied. Auch der Heppenheimer Bürgermeister Rainer Burelbach begrüßte die Gäste. Musikalische Beiträge gab es von Kathrin German, die von der Heppenheimer Musikhochschule am Piano begleitet wurde. Die Heppenheimerin hat bereits als 12-Jährige 2020 bei „The Voice Kids“ im Team Sasha mitgesungen und 2022 beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ den ersten Platz im Pop-Gesang geholt.

 

Neben den Bildern aus Nepal sind in der Ausstellung auch weitere Bilder aus den Strahlemann-Kalendern der vergangenen zwei Dekaden zu sehen, insgesamt 19 Motive. Die Bilder stehen zum Verkauf. Jedes Motiv ist auf 25 Drucke (Bild auf Leinwand, 100 cm x 150 cm) limitiert. Die Einnahmen kommen den nationalen und internationalen Projekten der Strahlemann-Stiftung zugute. Außerdem kann man bei der Ausstellung mittels QR-Code die Bilder oder den Strahlemann-Kalender 2023 vorbestellen. Alternativ bestellen Sie sich  den Kalender hier!

 

Die öffentliche Ausstellung ist vom 18. September bis 31. Dezember 2022 im Stadthaus Heppenheim, Friedrichstraße 21, zu sehen. Zu den folgenden Öffnungszeiten können Interessierte die Ausstellung kostenlos besuchen: Montag – Freitag 08:00 – 15:00 Uhr und Samstag 10:00 -13:00 Uhr.

Alterativ können Sie sich die Bilder auch hier online bestellen.