Dreieich hat eine Talent Company!

Frische Konzepte für die Berufsorientierung an Schulen: Am Mittwoch, dem 22. Juli 2015, wurde die jüngste Talent Company an der Georg-Büchner-Schule in Dreieich eröffnet. Zahlreiche Vertreter aus Schule, Wirtschaft und Politik nahmen an der Eröffnung teil.

Die Vernetzung zwischen Schule und Ausbildungsbetrieben wird an der Talent Company zum Nutzen der Schüler vorbildlich initiiert. Betriebe, die Ausbildungsplätze besetzen, können sich auf vielfältige Weise in die Talent Company einbringen – zum Beispiel mit Workshops und Vorträgen oder mit einer Präsentationsfläche zu ihren Ausbildungsberufen.

Eröffnung der Talent Company Dreieich.Hierdurch wird den Schülerinnen und Schülern ermöglicht, ihre potentiellen Arbeitgeber in dem für sie gewohnten Schulumfeld kennenzulernen. Die Unternehmen treten damit ihrerseits dem spürbaren Fachkräftemangel entgegen, indem sie frühzeitig Talente entdecken und fördern können.

Das Projekt der Talent Company wäre ohne die ortsansässige Wirtschaft nicht realisierbar gewesen. So machte Hahn Air die finanzielle Umsetzung erst möglich: „Integration und Nachhaltigkeit sind Kernaufgaben unseres Vereines „Zukunft Dreieich e.V.“, der die Identität Dreieichs als Stadt des Lernens und der Schulen unterstreichen möchte. Wir stehen voller Überzeugung hinter diesem Projekt, das wir zum Wohle der Kinder unserer Stadt finanzieren“, unterstreicht Hans Nolte, President & CEO von Hahn Air.

„Die enge Verzahnung von Schule und Wirtschaft eröffnet den Schülerinnen und Schülern beste Chancen für einen guten Start ins Berufsleben“, freut sich die Erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger anlässlich der offiziellen Eröffnung. „Mit einer Vielzahl an Maßnahmen haben wir in den vergangenen Jahren das Lernumfeld an unseren Schulen stetig verbessert. Die Talent Company an der Georg-Büchner-Schule bietet jetzt ganz neue Kontaktmöglichkeiten für die jungen Menschen einerseits und die Betriebe und Unternehmen andererseits.“
„Der Standort Dreieich wird sich in kurzer Zeit als Treffpunkt des intensiven Austauschs der Beratung junger Menschen, die vor ihrem Einstieg in die Berufs- und Arbeitswelt stehen, in jeglicher Hinsicht etablieren“, freut sich Ottmar Günther, Leiter des Berufsorientierungszweigs an der Georg-Büchner-Schule, über die neuen Möglichkeiten, die durch diesen Raum geschaffen werden.

„Die Talent Company wird für unsere Schüler der zentrale Baustein in der Vernetzung von Schule und Unternehmen“, zeigt Alexander Fichtel, Koordinator für Berufsorientierung der Heinrich-Heine-Schule, den Stellenwert des neugeschaffenen Raumes auf.

Die Strahlemann-Stiftung hat aus einem wirksamen Konzept ein bundesweites Erfolgsmodell gemacht. „Schüler beim Übergang von der Schule in den Beruf zu unterstützen und ihnen Perspektiven aufzuzeigen, ist mir ein persönliches Anliegen. Jungen Menschen Wertschätzung zu geben, gerade in diesem wichtigen Lebensabschnitt, ist eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe. Dafür steht die Talent Company“, so Franz-Josef Fischer, Vorstandsvorsitzender der Strahlemann-Stiftung.