Workshop von GLOBUS an der Friedrich-Dessauer-Schule Limburg

Viele Schulen teilen sich die Talent Company an der FDS

Am 07. Juni fand an der Friedrich-Dessauer-Schule in Limburg in der Talent Company ein Workshop vom GLOBUS-Markt in Limburg statt. Da die Talent Company im Rahmen des Limburger Modells nicht nur von der Friedrich-Dessauer-Schule (FDS) genutzt wird, sondern von drei Berufsschulen und neun weiteren allgemeinbildenden Schulen, nahmen an dem Tag elf Schüler:innen der benachbarten Peter-Paul-Cahensly-Schule aus den Abschlussklassen teil. Die Talent Company bietet somit für über 2.000 Schüler:innen in Limburg die Möglichkeit, sich optimal auf das Berufsleben vorzubereiten und regionale Ausbildungsbetriebe persönlich kennenzulernen.

Am meisten begeisterten die Erzählungen der zwei Azubis

Zuerst stellten sich die GLOBUS-Mitarbeiterinnen vor: Da bei GLOBUS das Prinzip gilt, dass jeder Markt mit eine:r Botschafter:in die GLOBUS -Stiftung mit ihren Zielen und Projekten vertritt, war auch Frau Becker als Stiftungs-Botschafterin anwesend. Sie leitete zusammen mit Frau Schmengler, der Personalleiterin des lokalen GLOBUS -Marktes, die Veranstaltung. Außerdem sprachen an dem Tag zwei Auszubildende von GLOBUS. Ein Azubi ist ehemaliger Schüler der FDS, der begeistert von seiner Ausbildung bei dem großen Einzelhandelsunternehmen erzählte. Die anwesenden Schüler:innen der Limburger Schulen waren begeistert von seinen Berichten und konnten so spürbar eine stärkere Nähe zu den vorgestellten Ausbildungsberufen gewinnen.

Der Workshop startete mit einem spannenden Quiz für die Schüler:innen zum Globus-Markt in Limburg. Eine der Fragen löste großes Erstaunen bei den Anwesenden aus: Wie viele Fleischkäs-Brötchen werden im Markt verkauft? Wer hätte von den potenziellen Azubis gedacht, dass circa 5.000 frischbelegte Brötchen pro Woche über die Ladentheke gehen?

 

Mit praktischen Übungen haben Schüler:innen die Chance herauszufinden, ob ihnen eine Ausbildung liegt

Nach der Vorstellung der aktuellen Ausbildungsberufe, wie Verkäufer:in oder Fleischer:in, durften die Jugendlichen selbst praktisch arbeiten und konnten in Gruppenarbeit verschiedene Aufgaben lösen und so einen typischen Arbeitstag eines Azubis kennenlernen. Die Gruppenarbeiten stellten Sie anschließend den Anwesenden vor. Klar ist, nicht jeder Schüler und nicht jede Schülerin passt auf jeden Beruf bei GLOBUS. Jedoch bietet GLOBUS mit seinen 57 Markthallen, 90 Baumärkten und sechs Elektrofachmärkten in Deutschland viele Möglichkeiten, beim Konzern anzufangen: über eine Ausbildung in der Koordination oder in den Markthallen, über eine Ausbildung in der Logistik oder über ein duales Studium. Den anwesenden Schüler:innen in der Talent Company wurde schnell klar: Bei Globus kann jeder die Ausbildung finden, die zu ihm passt!