Eine neue Talent Company in Hattersheim entsteht

Die Jugendlichen bei der Berufswahl optimal unterstützen – die Strahlemann® Talent Company kommt bald an die Heinrich-Böll-Schule in Hattersheim

Auch an der HBS in Hattersheim soll in den kommenden Monaten ein solcher Fachraum entstehen. Am Dienstag, den 30.04.2019, kamen zur Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung für das Projekt Vertreter/-innen des Schulkollegiums sowie der Globus-Stiftung und des Globus Handelsmarktes Hattersheim als Projektförderer, Hattersheims Bürgermeister Klaus Schindling als Schirmherr der Talent Company sowie Vertreter der Strahlemann-Stiftung zusammen.

In den kommenden Monaten erfolgen die baulichen Maßnahmen, sodass der ehemalige Klassenraum in Kombination mit einem ungenutzten Abstellraum als farbenfrohe und modern eingerichtete Talent Company eröffnet werden kann. „Der Raum wird über internetfähige PCs und weitere Präsentationstechnik verfügen sowie Arbeitsbereiche und eine Lounge-Ecke“, berichtet Matthias Rettig, Projektverantwortlicher der Strahlemann-Stiftung. In Workshops und regelmäßigen Informationsveranstaltungen sollen sich die Schüler/-innen der HBS und die regionalen Ausbildungsbetriebe hier begegnen. Über eine „Job Wall“ in der Talent Company können kooperierende Unternehmen zusätzlich ihre Ausbildungsmöglichkeiten dauerhaft präsentieren. „Uns ist es wichtig, dass wir mithelfen können, bestehenden Bindungen zwischen Schule und Wirtschaft einen professionellen Rahmen zu geben und gleichzeitig unsere Erfahrung mit einbringen zu können, um neue Brücken in diesem Bereich zu schaffen. Ziel des Projekts ist es, gemeinsam mit den Projektpartnern, die Jugendlichen auf den Weg in eine selbstbestimmte berufliche Zukunft zu bringen“, erklärt Rettig.

Die HBS als „kooperative Gesamtschule“ bietet für die drei Schulzweige Haupt-, Realschule und Gymnasium in Form bereits bestehender, zahlreicher Berufsorientierungsmaßnahmen, wie z.B. schulinterner Beratungsmöglichkeiten und Kompetenzfeststellungen, einen fruchtbaren Nährboden für das Talent Company Projekt. Entsprechend begeistert zeigte sich Schulleiter Dr. Dietrich Heither bei dem gemeinsamen Termin: „Als Kern unseres Berufs-Informations-Zentrums ermöglicht die Talent Company unseren Schüler/-innen im Rahmen der Berufsorientierung, sich über Anforderungen, Chancen und Perspektiven der Berufswelt zu informieren. Die jungen Menschen können sich in einem hochwertig ausgestatteten Raum unserer Schule über Ausbildungsbetriebe und Universitäten erkundigen und Kontakte zu zahlreichen Firmen in Hattersheim und Umgebung knüpfen. Auf diese Weise wird die Kooperation mit den ortsansässigen Unternehmen gestärkt. Berufswahl wird konkret und greifbar.“

Hattersheims Bürgermeister Klaus Schindling ist stolz darauf, die Schirmherrschaft für das Projekt der Talent Company übernehmen zu dürfen. „Wir wissen, dass es für junge Schulabgänger/-innen nicht einfach ist, die für sie passenden Berufsangebote zu finden. Deshalb hat die Wirtschaftsförderung der Stadt Hattersheim am Main vor einigen Jahren das Gemeinschaftsprojekt „ZAC – der Wettbewerb mit Zukunft“ ins Leben gerufen. In Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Schule und den ortsansässigen Unternehmen machen die Schüler ein eintägiges Praktikum, an dem sie erste Erfahrungen in der Arbeitswelt sammeln können. Sie erstellen Unternehmensexposés, die von einer Jury bewertet und prämiert werden. So arbeiten alle Hand in Hand, um Jugendlichen optimale Möglichkeiten der beruflichen Orientierung zu geben. Die Einrichtung dieses Fachraums ergänzt die erfolgreiche Arbeit der städtischen Wirtschaftsförderung und der Heinrich-Böll-Schule perfekt. So können wir gemeinsam die Schüler/-innen bei ihrer Berufswahl optimal unterstützen.“

Ein Projekt wie die Talent Company bedarf starker und weitsichtiger Partner aus der Wirtschaft, die bereit sind, in die Zukunft der Jugendlichen und damit gleichzeitig in die eigenen Fachkräfte von morgen zu investieren. Die Globus-Stiftung und der Globus Handelsmarkt Hattersheim haben erkannt, wie wichtig es ist, dem vorherrschenden Fachkräftemangel nachhaltig entgegenzuwirken und beteiligen sich an dem Projekt als Förderer.