47.000 Ausbildungsstellen weniger als im Vorjahr – 17.000 Stellen durch die aktuelle Corona-Pandemie

Die Jugendlichen auch in Corona-Zeiten ausbilden

Der Start des neuen Ausbildungsjahres steht unmittelbar bevor. Laut den aktuellen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit wurden seitens der Betriebe (von Okt 19 – Jun 20) rund 482.000 Ausbildungsstellen gemeldet, was 47.000 Lehrstellen weniger als im Vorjahr bedeutet. Die Bundesagentur für Arbeit schreibt rund 17.000 Stellen dabei einem Corona-Effekt zu.*

Die Pandemie hat zu schweren Einschnitten in der Wirtschaft geführt, Geschäftseinbrüche, Kurzarbeit und Insolvenzen sind die Folge, Ausbildungsbetriebe sind verunsichert oder können schlichtweg ihren Ausbildungsprogrammen nicht nachkommen.

Damit die berufliche Zukunft junger Menschen trotz Auswirkungen der Corona-Pandemie gesichert bleibt, unterstützt die Bundesregierung Ausbildungsbetriebe und ausbildende Einrichtungen mit dem Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“. Die Eckpunkte des Programms sind am 24. Juni 2020 vom Bundeskabinett beschlossen worden.** Verbände rufen die Unternehmen auf, von den Prämien Gebrauch zu machen, denn von den der BA im Juni gemeldeten rund 417.000 Bewerbern sind noch 176.000 ohne Ausbildungsplatz, im Handwerksbereich sind bundesweit über 33.000 Stellen nicht besetzt.*

Der Fachkräftemängel, unbesetzte Ausbildungsplätze, abgebrochene Lehren und demzufolge steigende Hartz 4-Schicksale sind nicht erst seit Corona ein Thema, die Ungewissheit befeuert dies aber. Der Schlüssel für eine zufriedene Zukunft ist nach wie vor eine Ausbildung, am besten in einem Beruf, für den man „brennt“. Die Entwicklungen machen deutlich, wie sehr unsere Gesellschaft Projekte, wie die Talent Company braucht, in der eine frühzeitige und nachhaltige Berufsorientierung ermöglicht wird und Synergien zwischen Schulen und Ausbildungsbetrieben geschaffen werden. In der Talent Company entsteht ein abwechslungsreiches Berufsorientierungsprogramm und bringt alle Akteure zusammen – ausgerichtet an den Bedürfnissen der Schüler/-innen. Neue Perspektiven entstehen in einem wertschätzenden Umfeld, in dem nicht die Noten zählen und Hemmschwellen minimiert werden.

Das Talent Company Projekt ist daher auch in dieser besonderen Zeit mehr denn je eine zukunftsweisende Maßnahme für Berufsorientierung an deutschen Schulen. Auszeichnungen des Projektes, wie z.B. mit dem „WIRKT“-Spendensiegel des unabhängigen Analysehauses PHINEO für die besonders wirkungsvolle Arbeit, junge Menschen beim Einstieg ins Berufsleben zu unterstützen, bestätigen dies.

Eine Übersicht der aktuellen Talent Company Standorte bundesweit gibt hier.

 

Quellen:

* Vgl. Bundesagentur für Arbeit, Monatsbericht zum Arbeits- und Ausbildungsmarkt, Juni 2020

** Vgl. BMWi, Eckpunkte für ein Bundesprogramm “Ausbildungsplätze sichern”