THINK BIG – 3 Wochen war J.P. Morgan Service Corps zu Gast

Willkommener Besuch aus Übersee – J.P. Morgan unterstützt die Strahlemann-Stiftung mit Rat und Tat

Im Rahmen des J.P. Morgan Projekts „Service Corps“ waren im September 4 Mitarbeiter/-innen des amerikanischen Global-Players für drei Wochen zu Gast bei der Strahlemann-Stiftung in Heppenheim. Mit Unterstützung aus den USA und Indien wurde gemeinsam mit dem Strahlemann-Team an der Organisationsstruktur und Projektentwicklung gearbeitet.

J.P. Morgan möchte mit dieser Initiative gemeinnützige Organisationen nicht nur finanziell, sondern insbesondere mit dem Know-How ihrer Mitarbeitenden fördern. „Service Corps“ fand bereits zum 5. Mal weltweit statt. Insgesamt 16 J.P. Morgan Mitarbeitende aus der ganzen Welt kamen nach Frankfurt, um mit 4 Non-Profit-Organisationen zusammenzuarbeiten. Celina Fischer, Marketingmanagerin der Strahlemann-Stiftung dazu: „Wir sind sehr stolz, dass die Strahlemann-Stiftung für das Projekt ausgewählt wurde. Wir erfahren bereits bei unserem Talent Company Projekt, bei dem wir Fachräume für die Berufsorientierung an deutschen Schulen einrichten und Vernetzungen zwischen Schulen und Ausbildungsbetrieben schaffen, große Unterstützung seitens J.P. Morgan. Wir freuen uns riesig, dass wir jetzt auch von dem Fachwissen der Mitarbeiter/-innen profitieren dürfen.“ Insgesamt hatten sich 10 Organisationen aus der Region für das Projekt beworben.

Die ersten Tage bekam das internationale Team Einblicke in die Stiftungsarbeit und die Projekte, insbesondere das Talent Company Projekt. Während der ersten beiden Wochen besuchten sie einige Talent Company Schulen, um die Zusammenarbeit von Stiftung, Schule, Schüler/-innen und Unternehmen direkt vor Ort kennenzulernen. Die Stiftung zeigte ihren Gästen auch die spätsommerliche Bergstraße und die Metropolregion Rhein-Neckar. Besonders das altehrwürdige Schloss Heidelberg hatte es dem Corps angetan. Anschließend ging es weiter an die Arbeit und die Strahlemann-Stiftung konnte einige neue Impulse sammeln und mit einem externen Blick an neuen Ideen herangehen. Das Talent Company Projekt wurde intensiv weiterentwickelt und der Bereich Social Media wurde auf Anraten der J.P. Morgan Delegation stärker ausgebaut.

Nach dem Netzwerktreffen der Talent Company Schulen und der Veranstaltung „Stifter im Dialog“ Ende September, hieß es dann Abschied nehmen. Sowohl das Strahlemann-Team, als auch die internationalen Gäste, zeigten sich sichtlich gerührt, aber auch sehr dankbar.

„Wir fühlen uns mit der Strahlemann-Stiftung und deren Mitarbeiter/-innen sehr verbunden. Es war für uns eine phänomenale Zeit hier in Heppenheim und Strahlemann hat definitiv vier neue Fans und Unterstützer gewonnen. Wir hoffen, dass wir mit unseren Inputs dazu beitragen konnten, die wertvolle Arbeit der Stiftung noch weiter auszubauen und nachhaltig zu verbessern.“, teilte das Team mit.