Wie entsteht eine Talent Company? – An der Georg-Büchner-Schule in Frankfurt ist eine neue Talent Company geplant

Wir schauen unseren Projektmanager:innen über die Schulter.

Ende Januar waren unsere Projektmanagerinnen Lisa Krastel und Renate Parusel in Frankfurt am Main/Bockenheim an der Georg-Büchner-Schule (GBS), um die ersten Details für eine neue Talent Company zu besprechen.

Die Finanzierung und die Rahmenbedingungen des zukünftig multimedial eingerichteten Raumes zur Berufsorientierung für Workshops und vielfältige Begegnungen zwischen Schüler:innen und Unternehmer:innen in der GBS konnten an dem Tag finalisiert werden. Nach einem erfolgreichen und sehr sympathischen zwischen den Projektmanager:innen der Strahlemann-Stiftung und  Sabrina Müller und Sabrina Füller, die die Koordination des Projekts an der Schule übernehmen werden, wurde der Raum erstmalig besichtigt und ausgemessen.

 

In Frankfurt ein gefragtes und  vielversprechendes Projekt

Es wird sich um die vierte Talent Company in Frankfurt handeln. Die Schule am Mainbogen (SAM) in Frankfurt-Fechenheim, Carl-von-Weinberg-Schule (CvWS) in Frankfurt-Schwanheim und die Edith-Stein-Schule (ESS) Frankfurt-Sossenheim arbeiten schon seit einigen Jahren mit der Talent Company und haben für an ihren Schulen dadurch eine noch abwechslungsreichere, praxisnahe und bedarfsorientierte Berufsorientierung gestalten können. Im Sommer dieses Jahres soll die Talent Company eröffnet werden.

Anfang Februar wurde das Projekt durchgeplant und ein grober Zeitplan erstellt. Jetzt kann es richtig losgehen! Als nächstes steht die Kooperationsvereinbarung an, in der sich Schule, Förderer, Schulträger und die Strahlemann-Stiftung in einer schriftlichen Vereinbarung einigen. Danach geht es auch schon in die Planung der Technik, des Mobiliars und sonstiger Einrichtungsgegenstände. Außerdem werden regionale Kooperationspartner:innen gesucht, die sich für die Jugend in Frankfurt und Umgebung einsetzen und Ausbildungsplätze anbieten.