Mehr Möglichkeiten durch gezielte Berufsorientierung – eine Talent Company entsteht an der Albert-Schweitzer-Schule in Krefeld

Die Schule ist durch, aber was nun? Viele Jugendliche müssen sich der Situation stellen, dass sie zwar einen Abschluss, aber noch keinen Anschluss haben. Die aktuelle Situation während der Pandemie verschlimmert dies, da für viele junge Menschen wichtige Ausbildungsmessen, Betriebsbesichtigungen und Schulpraktika nicht stattfinden können.  

Berufsorientierung in einem eigens dafür geschaffenen, notenfreien Raum

Gerade eine Berufswelt, die sich so schnell „dreht“ wie die heutige und in Rekordzeit neue Berufsbilder produziert, bedarf einer frühzeitigen und praxisorientierten Berufsorientierung (BO) während der Schulzeit. Obwohl beispielsweise Fachräume in den Naturwissenschaften gang und gäbe sind, sucht man diese im BO-Bereich meist vergebens. Dies hat die Strahlemann-Stiftung aus Heppenheim/Südhessen erkannt und richtet seit ihrer Gründung 2008 mit ihrem Talent Company Projekt Fachräume für Berufsorientierung an deutschen Schulen ein. Neben der Bündelung der bisherigen BO-Maßnahmen sieht das Projekt vor, synergetische Vernetzungen zwischen Schulen und regionalen Ausbildungsbetrieben zu schaffen. 54 dieser Fachräume sind bereits eröffnet, 7 davon in NRW. Auch die Albert-Schweitzer-Schule wird in wenigen Monaten eine Talent Company eröffnen und damit die Jugendlichen in Zukunft noch intensiver im Übergang Schule-Beruf unterstützen können.  

Mit der Kooperationsvereinbaung den Startschuss geben für eine weitere Talent Company

Am Dienstagvormittag, den 30. November 2021 fand die Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung für das Projekt mit den Projektbeteiligten statt. Schulleiterin Christina Eckhard dazu: „Die Albert-Schweitzer-Schule ist froh und auch stolz, nun auch eine Talent Company zu erhalten. Sie ist für uns eine wichtige Erweiterung unseres BO-Angebots. Als Realschule ist die Berufsorientierung ein Kernanliegen unserer Erziehungs- und Bildungsarbeit. Durch die Talent Company gibt es nun in unserer Schule einen Raum als feste Anlaufstelle. Besonders gut finden wir hierbei, dass unsere regionalen Kooperationspartner mit einbezogen werden und ebenfalls im Raum sichtbar vertreten sein werden.“

JOB WALL Partner sind bei der Berufsorientierung junger Menschen das A und O

Sichtbar vertreten werden die kooperierenden Unternehmen an der sog. JOB WALL sein, an der Ausbildungsmöglichkeiten dauerhaft dargestellt werden. „Zusätzlich wird es noch Workshops und Informationsveranstaltungen kooperierender Ausbildungsbetriebe geben, damit die Schüler:innen zielgerichtete, praktische Einblicke in die Berufswelt „aus erster Hand“ erhalten können, berichtet Andreas Hofer, Projektleiter Talent Company der Strahlemann-Stiftung. „Wir möchten den individuellen Bedürfnissen der Jugendlichen in der Berufsorientierung gerecht werden und ihnen helfen, die eigenen Interessen und Talente zu entdecken.“, erzählt Hofer weiter.  

Die Ausstattung bietet auch im Hybrid- und Distanzunterricht die Möglichkeit der Informierung

Der Fachraum wird internetfähige PCs, Präsentationstechnik sowie einem Arbeitsbereich und eine modernen Lounge-Ecke enthalten, was die Talent Company auch optisch von einem Klassenraum deutlich abhebt und „Business-Feeling“ schafft. Martina Simon und Fatih Demirhan, Studien- und Berufskoordinatoren an der ASS sind ebenfalls von dem Nutzen der Talent Company für Jugendliche und Wirtschaft überzeugt: „Von den Schülern der jetzigen 9. Klassen möchte fast die Hälfte nach dem 10. Schuljahr eine Ausbildung beginnen, aber nur sieben Schüler haben einen Ausbildungsplatz in Aussicht. Das bedeutet, knapp 50 Schüler in dieser Stufe brauchen Unterstützung bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz und bei der Bewerbung. Gleichzeitig sind viele Betriebe auf der Suche nach geeigneten Auszubildenden und haben mit dem Fachkräftemangel zu kämpfen. In der Talent Company können sich die Schüler:innen ohne die übliche Schwellenangst informieren, sie lernen Möglichkeiten kennen, zu denen sie sonst keinen so direkten Zugriff hätten. Darum freuen wir uns sehr auf die Kooperation.“ 

Starke Partner aus der Wirtschaft, Politik udn Bildung sind unerlässlich für erfolgreiches Projekt

Um ein Projekt wie das der Talent Company erfolgreich umzusetzen, bedarf es starker und weitsichtiger Unterstützer aus Verwaltung, Wirtschaft und dem sozialen Bereich, die in die Zukunft der Jugendlichen investieren möchten. Die Stadt Krefeld unterstützt das Projekt als Schulträger. Bürgermeisterin Gisela Kjaer war bei der Unterzeichnung voll des Lobes: „Hier kann es nur Gewinner geben! Die Schüler/innen die schon recht früh ein berufliches Ziel entwickeln können und die Wirtschaft, die frühzeitig in die Werbung für Ausbildungsplätze eintritt.“ Förderer des Projekts ist die Globus-Stiftung. Globus-Botschafterin Martina Nador dazu: „Mit einem qualifizierten Schulabschluss stehen Schüler:innen heute mehr Wege offen, als jemals zuvor – aus diesem Grund ist die Förderung der beruflichen Ausbildung junger Menschen und insbesondere von Kindern und Jugendlichen in schwierigen Situationen ein zentrales Ziel der Globus-Stiftung.“ Unternehmen, die Interesse an einer Kooperation haben oder ihre Ausbildungsmöglichkeiten dauerhaft an der sog. JOB WALL in dem Fachraum präsentieren möchten, können sich mit der Strahlemann-Stiftung in Verbindung setzen. 

 

Möchten Sie JOB WALL-Partner oder Untertsützer:in werden? Dann kommen

Sie gerne auf uns zu:

Andreas Hofer - Strahlemann Mitarbeiter
Andreas Hofer
Projektleiter Talent Company
06252 670 960-23
E-Mail senden »