Gemeinsam stark für Kinder und Jugendliche – Die ZIREC Kabelaufbereitungs-GmbH ist neuer Zustifter

Die ZIREC Kabelaufbereitungs-GmbH ist seit Kurzem Zustifter der Strahlemann-Stiftung. Franz-Josef Fischer, Geschäftsführender Vorstandsvorsitzender der Heppenheimer Stiftung übergab Anfang März die Urkunde an Petra Zieringer, die Geschäftsführerin des Bensheimer Traditionsunternehmens. Frau Zieringer führt dieses in dritter Generation.

Bewusst erfahren von der Arbeit der Strahlemann-Stiftung hatte Petra Zieringer in einem Zeitungsartikel über die Aktion „125 x 1.000 Euro“ der Sparkasse Starkenburg, mit der diese weitere Mittel für die gemeinsam mit dem Kreis Bergstraße geplanten „Strahlemann Talent Companies“ generieren möchte. Eine Talent Company des gemeinsamen Projekts wurde bereits 2019 in Gadernheim eröffnet, vier weitere dieser Fachräume für Berufsorientierung entstehen in den kommenden vier Jahren an Bergsträßer Schulen.

„Nachdem ich über das Projekt gelesen hatte, kam auch bald Jürgen Schüdde, der Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Starkenburg, auf mich zu, um mir persönlich davon zu berichten.“, erklärt Frau Zieringer. Die Bildungsprojekte der Stiftung haben sie gleich begeistert, sodass sie die Aktion der Sparkasse unterstütze.

So kam auch der Kontakt mit Franz-Josef Fischer zustande. Fischer, der 2016 das Bundesverdienstkreuz für seine Verdienste um das Gemeinwohl verliehen bekommen hat und seit 2018 Botschafter der Bergstraße ist, stellte Petra Zieringer auch die Möglichkeit vor, als Zustifter die Bildungsprojekte der Stiftung dauerhaft zu unterstützen.
„Wir möchten sehr gerne langfristig Jugendliche bei einem erfolgreichen Start in das Berufsleben unterstützen und über die Projekte der Strahlemann-Stiftung dazu beitragen, Starthilfe in eine erfolgreiche und selbstbestimmte Zukunft zu geben.“, erklärt Zieringer.

„Wir sind sehr dankbar dafür, dass sich die ZIREC Kabelaufbereitungs-GmbH dazu entschlossen hat, gemeinsam mit uns Kinder und Jugendliche noch stärker zu unterstützen. Die eigenen Projekte des Unternehmens fanden wir bereits klasse, umso mehr freuen wir uns, dass wir nun einen gemeinsamen Weg vor uns haben mit einem gemeinsamen Ziel“, freut sich Franz-Josef Fischer.