Unternehmensmodul-Marathon mit SABO – Berufsorientierungstag an der HBS in Fürth mal anders

Am 18. Juli fand im Rahmen von SABO um die Mittagsstunden herum eine groß angelegte Unternehmensvorstellung von sieben Unternehmen an der Bergstraße an der Heinrich-Böll-Schule (HBS) in Fürth statt. 

 

Unterstützung in der Berufswahlkompetenz durch digitale Vorträge

Das Projekt „Stärkung der außerschulischen Berufsorientierung im Kreis Bergstraße“ (kurz: SABO) läuft seit dem 1. September 2021 und hat in den letzten Monaten das Interesse bei vielen Unternehmen geweckt:  In digitalen und hybriden Unternehmensmodul können sich Unternehmen mit ihren aktuellen Ausbildungsangeboten interessierten Schüler:innen vorstellen. Gleichzeitig haben die Schüler:innen die Chance, in Einzelcoachings mehr über ihre Stärken, Interessen und mögliche Arbeitsbedingungen in einem Unternehmen zu erfahren. Darüber hinaus kann eine realistische Selbsteinschätzung ermöglicht werden. SABO unterstützt insofern die Berufswahlkompetenzen mithilfe von neigungsorientierten Aktivitäten.

 

 

Digitale Präsentationen bringen mehr Verständnis für Berufe bei Jugendlichen

Die an der Bergstraße ansässigen Firmen Edeka Jakobi, Dentsply Sirona, SenVital Mörlenbach, Langnese Heppenheim, PAPUREX, JF Group GmbH und Pirelli Deutschland GmbH waren an dem Tag mit Begeisterung und Eifer dabei uns hielten in sieben parallel angelegten Unternehmensmodulen Vorstellungen ihrer aktuellen Ausbildungsplätze.

Ziel der Veranstaltungen war es, den Schüler:innen ein möglichst genaues Bild vom Arbeitsalltag des jeweiligen Berufsfeldes, das in der Firma ausgeübt wird, zu vermitteln.

Darüber hinaus haben die Firmen über Bewerbungsprozesse informiert und erklärt, welche Voraussetzungen für den jeweiligen Beruf idealerweise erfüllt werden sollten. Durchgeführt wurde das Modul von Mitarbeiter:innen der Personalabteilung und den Auszubildenden direkt. Einige der Azubis erinnerten sich noch gut an ihre Zeit als Schüler:innen an der HBS.

Miriam Flackus, Projektleiterin von SABO, dokumentierte die Veranstaltung wie folgt: „Durch die Interaktion mit den Auszubildenden wurde Vertrauen geschaffen und Ängste vor falschen Entscheidungen oder vor unzureichender Eignung für bestimmte Berufe bei den Schüler:innen genommen. Durch das Kennenlernen der Ausbildungsberufe haben einige der teilnehmenden Schüler:innen herausgefunden, welcher Beruf am besten zu den eigenen Fähigkeiten passt. Auf der anderen Seite sind die Unternehmen von dem digitalen Konzept begeistert: die Mehrzahl reflektiert, dass sie durch die digitale Vorstellung ihrer Ausbildungsplätze über SABO Zeit und Aufwand sparen würden. Das macht dieses Format an der Bergstraße attraktiv!“