Kick-Off für Talent Elements® – Besuch von J.P.Morgan in der Strahlemann-Stiftung

Neues Projekt ermöglicht die digitale Berufsorientierung an 25 Schulen bundesweit

Durch gesellschaftlichen Wandel und Themen wie Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Umweltschutz oder die Ausbreitung einer globalen Pandemie kommt es auch zu einer Verschiebung in der Kompetenzgewinnung von Schüler:innen. Der zunehmende Einsatz von Distanzunterricht und die Nutzung digitaler Hilfsmittel macht es besonders benachteiligten Jugendlichen schwer, mitzuhalten. Um insbesondere diese Jugendlichen nicht außer Acht zu lassen, müssen Möglichkeiten geschaffen werden, sie beim Erwerb arbeitsmarktrelevanter Kompetenzen zu stärken und zu unterstützen.

Dass Berufsorientierungsmaßnahmen, wie etwa Praktika, Messen oder sonstige Beratungsangebote nicht stattfinden können, führt zu einem geringeren Informationsfluss und zu einer wachsenden Unsicherheit bei vielen Jugendlichen. Auch, weil durch Schulschließungen wichtige soziale Kontakte verloren gehen. Um dem entgegenzuwirken und wirklich allen Schüler:innen eine Zukunftsperspektive zu geben, müssen Möglichkeiten geschaffen werden, Berufsorientierungsmaßnahmen auch fernab des Schulkontexts zu ermöglichen.

Um Schüler:innen auf ihrem Weg in die Berufsorientierung bestmöglich begleiten zu können und die Schulen in der Digitalisierung zu unterstützen, möchte die Strahlemann-Stiftung mit ihrem neuen Projekt „Talent Elements“ genau dort ansetzen: Berufsorientierung für alle Schüler:innen im digitalen Raum. Das Projekt wurde mit Unterstützung von J.P. Morgan ermöglicht. Als Teil seines Engagements, zu einer nachhaltigen wirtschaftlichen Erholung und sozialer Teilhabe beizutragen, fördert J.P. Morgan gemeinnützige Initiativen, die Jugendliche mit schwierigen Startbedingungen bei der Berufsorientierung und dem Übergang ins Berufsleben unterstützen, und sie auf die Arbeitswelt der Zukunft vorbereiten.

Durch einen modularen Aufbau können die unterschiedlichen Aktivitäten passgenau entsprechend der jeweiligen Bedürfnisse ausgewählt werden und virtuell über eine Online-Plattform stattfinden. Auf diese Weise erhalten Unternehmen die Möglichkeit, in Kleingruppen mit Schüler:innen virtuell in Kontakt zu treten und ihnen so einen Einblick in das Unternehmen zu gewähren. Für einzelne Schüler:innen bietet die Strahlemann-Stiftung zusätzliche unterstützende Maßnahmen in Form von Einzelveranstaltungen an, in denen sich die Schüler:innen ihrer eigenen Stärken und Fähigkeiten bewusst werden können. Die Lehrer:innen werden dabei eng von der Strahlemann-Stiftung unterstützt und mit einer Podcast-Reihe begleitet. Auch bereits bestehende Kontakte der Schulen zu Unternehmen sowie zu den Eltern werden berücksichtigt. Das übergeordnete Ziel der gleichberechtigten Chance auf (Berufs-)Bildung soll mit diesem Projekt ermöglicht werden. Der Kick Off für das Projekt fand am Donnerstag, den 01.04.2021 in den Räumen der Strahlemann-Stiftung in Heppenheim statt. Burkhard Kübel-Sorger, Mitglied des Vorstandes der J.P. Morgan AG, nahm an der Veranstaltung teil, die Corona-bedingt in kleiner Runde stattfand. Er zeigte sich sehr erfreut über den Start des Projekts: „Ich bin begeistert, mit welchem Enthusiasmus die Strahlemann-Stiftung diese neue Herausforderung angenommen hat, und wieviele neue Möglichkeiten sich durch Talent Elements als digitalen Baustein ergeben, Jugendliche auf ihrem Weg der Berufswahl zu begleiten und einen guten Übergang in Berufsbildung und einen Arbeitsplatz zu ermöglichen.“

Das Team der Strahlemann-Stiftung hat in den letzten Monaten eifrig an der Realisierung von Talent Elements gearbeitet, denn man weiß um die Wichtigkeit und Zeitgemäßheit des Projekts, an dem zunächst 25 Schule teilnehmen: „Bildung ist der Schlüssel zu einem selbstbestimmten Leben, zu Unabhängigkeit und attraktiven Zukunftschancen. Zum Glück. Jedes Kind sollte die gleiche Chance auf Bildung erhalten, damit es sein Leben selbstbestimmt gestalten kann. Die Digitalisierung öffnet uns Türen, um diese Chancen zu schaffen“, so Franz-Josef Fischer, Geschäftsführender Vorstandsvorsitzender der Strahlemann-Stiftung. Annabel Haupt, Büroleitung und Projektverantwortliche, ergänzte: „Talent Elements gibt der Berufsorientierung einen Schub in die Digitalisierung und ermöglicht es uns, den Schulen in diesem Bereich mehr denn je unter die Arme zu greifen. Der modulare Aufbau lässt Raum, das Projekt bedarfsorientiert für jede einzelne Schule umzusetzen und genau die Unterstützung zu leisten, die am meisten gebraucht wird. Die individuelle Unterstützung von Schüler:innen und die enge Vernetzung und Kollaboration mit den regionalen Akteuren wie Lehrer:innen, Eltern und Unternehmen uvm. ist für uns wichtige Grundvoraussetzung, um auf diesem Feld erfolgreich agieren zu können.“

Mehrere Schulen aus der Metropolregion Rhein-Neckar und aus dem Ballungsraum Frankfurt sind dabei, u.a. die Edith-Stein-Schule, Carl-von-Weinberg-Schule, Schule am Mainbogen, Georg-Büchner-Schule und Georg-August-Zinn-Schule. Markus Müller, Konrektor und BO-Koordinator, und Sonja Perticone, Talent Elements-Koordinatorin der Edith-Stein-Schule, zeigen sich begeistert: „Aufgrund der Corona-Pandemie ist es für unsere Schüler:innen sehr schwierig mit Ausbilungspartnern in Kontakt zu kommen. Hierfür ist Talent Elements eine optimale Möglichkeit, um dies digital zu erreichen, denn wir möchten unsere Schüler:innen weiterhin intensiv unterstützen, einen passenden Ausbildungsplatz zu finden. Die Module bieten den Schüler:innen die Chance wertvolle Einblicke in die Berufswelt zu bekommen.“

Ein Projekt wie Talent Elements bedarf starker Partner, daher wird es neben J.P. Morgan auch von der Dieter Schwarz Stiftung gefördert. Zum Start des neuen, digitalen Berufsorientierungsprojekts ruft die Strahlemann-Stiftung dabei Unternehmen aus den jeweiligen Regionen zur Kooperation mit den Projektschulen auf. Unter kontakt@talent-elements.de können interessierte Unternehmen Kontakt mit der Stiftung aufnehmen.