Eine neue Strahlemann Talent Company entsteht durch die Förderung der Ferry-Porsche-Stiftung an der GMS in Weissach

Den Einstieg in die Berufswelt optimal vorbereiten

Erst den Schulabschluss und dann schauen, wie es weitergeht? Viele Schüler/-innen machen sich erst Gedanken, welchen beruflichen Weg sie einschlagen möchten, wenn sie bereits mit der Schule fertig sind. Suboptimale Schulnoten, Überforderung und die Unkenntnis der eigenen Fähigkeiten und Vorlieben führen dabei oftmals zu Perspektivlosigkeit und Frustration.

Dem möchte die Strahlemann-Stiftung aus Heppenheim/Südhessen entgegenwirken. Mit ihrem bundesweiten Talent Company Projekt setzt sich die Stiftung für eine frühzeitige und nachhaltige Berufsorientierung ein. Dazu hat sie bereits in Schulen deutschlandweit 35 Fachräume zur Berufsorientierung, sogenannte Talent Companies, eingerichtet. Die Kinder und Jugendlichen sollen darin die eigenen Talente entdecken und berufliche Perspektiven formulieren können. Neben dem Raum, in dem sämtliche Berufsorientierungsmaßnahmen verortet werden, spielt vor allen Dingen die Vernetzung mit lokalen Ausbildungsbetrieben eine große Rolle.

Auch an der Ferdinand-Porsche-Schule in Weissach soll in den kommenden Monaten ein solcher Fachraum entstehen. Am Dienstag, den 09.07.2019, kamen zur Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung für das Projekt der Schirmherr und Weissachs Bürgermeister Daniel Töpfer, Schulleiterin Karin Karcheter sowie Vertreter/-innen aus dem Lehrer/-innenkollegium und der Strahlemann-Stiftung zusammen.

In den kommenden Monaten erfolgen die baulichen Maßnahmen, sodass der ehemalige Klassenraum als farbenfrohe und modern eingerichtete Talent Company eröffnet werden kann. „Der Raum wird über internetfähige PCs und weitere Präsentationstechnik verfügen sowie Arbeitsbereiche und eine Lounge-Ecke“, berichtet Annabel Lies, Projektverantwortliche der Strahlemann-Stiftung. In Workshops und regelmäßigen Informationsveranstaltungen sollen sich die Schüler/-innen der GMS Weissach und die regionalen Ausbildungsbetriebe hier begegnen. Über eine „Job Wall“ in der Talent Company können kooperierende Unternehmen zusätzlich ihre Ausbildungsmöglichkeiten dauerhaft präsentieren. „Uns ist es wichtig, dass wir mithelfen können, bestehenden Bindungen zwischen Schule und Wirtschaft einen professionellen Rahmen zu geben und gleichzeitig unsere Erfahrung mit einbringen zu können, um neue Brücken in diesem Bereich zu schaffen. Ziel des Projekts ist es, gemeinsam mit den Projektpartnern die Jugendlichen auf den Weg in eine selbstbestimmte berufliche Zukunft zu bringen.“, erklärt Lies.

Die Ferdinand-Porsche-Schule in Weissach ist seit dem Schuljahr 2013/2014 eine zweizügige Gemeinschaftsschule. Als weiterführende Schule bietet sie den Haupt- und Realschulabschluss und die Bildungsempfehlung für das Gymnasium an. Somit ist es der Schule möglich, die Kinder und Jugendlichen individuell zu fördern. Die GMS bietet bereits  zahlreiche Berufsorientierungsmaßnahmen an, wie z.B. Betriebsbesichtigungen, Praktika und Ausbildungsmessen-Besuche, wie auch Informationsveranstaltungen mit der Agentur für Arbeit. Außerdem gibt es Job-Paten an der Schule. Im „Berufe Café“ haben Eltern die Möglichkeit, den Schüler/-innen ihren Beruf vorzustellen. Auch im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) werden diverse Aktivitäten angeboten, ein perfekter Nährboden für die entstehende Talent Company.

Schulleiterin Karin Karcheter zeigte sich bei Unterzeichnung von den weitreichenden Möglichkeiten des Projekts begeistert: „Wir möchten den Eltern und Schüler/-innen vermitteln, dass jeder Schulabschluss die Möglichkeit eröffnet, anschließend einen guten Beruf zu erlernen. Uns ist es wichtig, dass die Schüler/-innen im Rahmen der Berufsorientierung sowohl fachliche als auch soziale Kompetenzen erlernen und die Persönlichkeit gestärkt wird. Wir freuen uns durch die Talent Company die Jugendlichen noch individueller und zielgerichteter auf ihrem Weg ins „Erwachsen-werden“ zu begleiten.“

Ein Projekt wie die Talent Company bedarf starker und weitsichtiger Partner aus der Wirtschaft und dem sozialen Bereich, die bereit sind, in die Zukunft der Jugendlichen und damit in die Fachkräfte von morgen zu investieren. Die Ferry-Porsche-Stiftung beteiligt sich an dem Projekt als Förderer. Generell fördert die Stiftung gemeinnützige Projekte in den Bereichen Soziales, Umwelt, Bildung & Wissenschaft, Kultur und Sport. Im Mittelpunkt stehen dabei Kinder und Jugendliche an den Unternehmensstandorten der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG.

Für das Talent Company Projekt an der GMS werden noch weitere Kooperationspartner aus der Wirtschaft gesucht, vor allem solche mit breiterem Ausbildungsplatzangebot, um möglichst alle Berufsbereiche den Schüler/-innen vorstellen zu können. Am 8.10.2019 ab 14.30 Uhr wird es dazu einen „Runden Tisch“ geben, bei dem sich interessierte Unternehmen informieren können. Unter info@strahlemann-stiftung.de kann Kontakt mit der Stiftung aufgenommen werden.